Was bedeutet Diversifikation?

Der Begriff Diversifikation bedeutet im Prinzip nichts anderes als Risikostreuung. Doch was steckt dahinter? Der Begriff wird häufig im Rahmen der Zusammenstellung von Portfolios verwendet. Es geht darum, sein Geld bei der Geldanlage in verschiedene Anlageklassen aufzuetilen bzw. in verschiedene Positionen zu investieren. Man sagt sprichwörtlich auch "man sollte nicht alle Eier in einen Korb legen".

Beispiel: Ich lege € 10.000 an, indem ich mir für diese € 10.000 Aktien von der EINS AG kaufe. In diesem Fall bin ich überhaupt nicht diversifiziert, da sich die Risiken auf ein Unternehmen begrenzen. Verliert diese Aktie an Wert, sieht es schlecht aus für mein Depot.
Kaufe ich hingegen von meinen € 10.000 EINS AG Aktien, ZWEI AG Aktien, DREI AG Aktien und VIER AG Aktien von je € 2.500, kann ich das Risiko aufteilen, sprich diversifizieren. Angenommen EINS AG ist ein Automobilhersteller, ZWEI AG ein Finanzdienstleister, DREI AG ein Konsumgüterhersteller und VIER AG ein Technologie-Unternehmen, so habe ich mein Geld auf verschiedene Branchen aufgeteilt und auftretende Schwankungen können sich ausgleichen.