Ein Investmentfonds investiert in diverse Anlagen wie Aktien, Anleihen, Rohstoffe etc und bündelt diese. Plastisch kann man sich das so vorstellen, dass viele Aktien (oder andere Wertpapiere) in einem Topf gesammelt werden. Als Anleger erwirbt man dabei einen Teil dieses Topfes. Der Wert des erworbenen Fondsanteils steigt und fällt mit den Einzelwerten, die sich in diesem Topf befinden. Durch eine Vielzahl an unterschiedlichen Aktien wird das Risiko diversifiziert, also „aufgeteilt“ bzw. "gestreut". Performt ein Teil davon schlecht, wird es durch einen anderen ausgeglichen. Die Auswahl der Zutaten des Topfes wird dabei durch einen Fondsmanager durchgeführt.

Aktive & passive Fonds
Bei aktiven Fonds ist ein Fondsmanager für die Zusammensetzung des Fonds verantwortlch. Dieser Fondsmanager entscheidet welche Wertpapiere in den "Topf" kommen, und welche ggf. daraus entfernt werden. Dabei reagiert er auf aktuelle Trends und versucht eine bessere Rendite zu erwirtschaften als "der Markt".
Passive Fonds werden hingegen nicht gemanaged, sondern bilden häufig einen Index ab. Aus diesem Grund nennt man sie auch Indexfonds. Ziel des Fonds ist es, einen Index 1:1 abzubilden, indem die gleichen "Zutaten" gekauft werden, die sich in dem Index befinden, der abgebildet werden soll.
Anlageklassen
Aktienfonds investieren, wie es der Name bereits verrät, in Aktien. Dabei variiert die Zusammensetzung stark: Manche Aktienfonds fokussieren sich auf große Unternehmen, andere auf kleine und mittelständische Unternehmen. Einige Fonds investieren ausschließlich in Aktien eines Landes oder einer Region, andere weltweit.

• Bei Rentenfonds handelt es sich um Fonds, die in festverzinsliche Wertpapiere investieren. Dazu zählen z.B. Anleihen. Da man bei diesen Wertpapieren regelmäßige Ausschüttungen erhält (sog. "Renten") bezeichnet man diese Fonds als Rentenfonds.

• Ein Mischfonds ist ein Fonds, der in mehrere Anlageklassen investiert. Beispielsweise zu 50% in Aktien und zu 50% in Anleihen.

Geldmarktfonds investieren am "Geldmarkt", d.h. in Tages- und Termingeldern sowie in Geldmarktpapiere.

Dachfonds sind Fonds, die in andere Fonds investieren.